Wichtige To-Do’s für Deine Reise nach Thailand – unsere Planung

Türkisblaues Wasser, feine Sandstrände, Palmen, und Sonne pur. Gleichzeitig aber auch Großstädte, Tempel, Traditionen und unberührtes Land. Thailand ist das Reiseziel überhaupt. Von Februar bis März, zur besten Reisezeit, reisen wir quer durchs Land und von Insel zu Insel.

Wenn Du diesen Post hier lest, sende ich schon Grüße aus Thailand und das ganze vier Wochen lang. Klar war, dass zum Abschluss eines großen Lebensabschnitts und zum Beginn eines neuen Kapitels eine große Reise sein muss. Denn wenn nicht jetzt, wann dann? Eigentlich wollte ich nochmal in die Staaten, aber jetzt geht es nach Südostasien.

Wie es dazu kam, weiß ich gar nicht so genau. Die Vorfreude war aber täglich am Wachsen.

Unsere geplante Route

Start in Bangkok, danach in den Norden nach Chiang Mai. Dann in den Süden auf die Inseln Koh Samui und Phuket, eventuell inklusive Abstecher auf kleine Nachbarinseln. Glücklicherweise habe ich Familie in Thailand und somit die besten Connections mit reichlich Tipps.

Unsere Checklist

Zu jeder Reise gehört auch die Vorbereitung und je weiter und größer die Reise ist, desto mehr gibt es zu beachten.

Nachdem also der Zeitraum bestimmt und die Route festgelegt wurde, haben wir die internationalen Flüge gebucht. Danach haben wir uns erstmal an den weniger spannenden Teil, nämlich an den Papierkram, gemacht. Dabei kommen Fragen auf wie, ist der Reisepass noch gültig, haben wir überhaupt einen? Brauchen wir ein Visum, welche Impfungen sind sinnvoll und und und.

Wie schon im Beitrag zu meiner USA-Reise habe ich darüber geschrieben, einen Reisepass früh genug zu beantragen oder zu verlängern. Vielleicht kann Dich Dein Hausarzt über die eventuellen Impfungen beraten, ganz einfach kannst Du aber hier schauen https://www.crm.de/*. Das Centrum für Reisemedizin kann Dir sämtliche Fragen beantworten. Beim Auswärtigen Amt* kannst Du Dich über alle Reise- und Sicherheitshinweise informieren, wie auch über die Visa-Vorgaben. Da wir so viel unterwegs sind, haben wir bereits eine Auslandsreise- und Krankenversicherung, die absolut Sinn macht.

Wenn all das gecheckt ist, kommt der spannendere Teil der Planung.

Der Abflugtag kam näher und wir haben uns überlegt, ob wir nur mit Hin- und Rückflug losziehen oder doch schon Unterkünfte und nationale Flüge buchen sollen. Da wir leider nicht unbegrenzt Zeit haben, aber natürlich so viel wie möglich sehen wollen, haben wir Flüge und Unterkünfte gebucht, um nicht zu lange an nur einem Ort zu sein.

Dann geht die Zeit ganz schnell

Es heißt Packen. Wir haben beide einen großen Backpack und wollen daher nur das nötigste mitnehmen, ob uns das gelingt, wird sich zeigen. Wir sind gespannt. Nach etwas Wetterrecherche und ein bisschen Inspirationsuche, haben wir eine Reisepackliste erstellt. Die Kleiderordnung in den Tempeln wollen wir natürlich auch berücksichtigen. Eine Checkliste für die Reiseapotheke gehört auch zu den To-Dos, besonders in Südostasien.

Zu Hause

Da wir doch einige Zeit nicht zuhause sein werden, wurden Familie und Freunde gefragt, hin und wieder nach der Wohnung zu schauen. Haustiere haben wir keine, daher mussten wir uns darum nicht kümmern. Sämtliche elektronischen Geräte werden ausgesteckt und kurz vor Abreise wird nur noch das Nötigste eingekauft.

Wie können wir 4 Wochen einfach losziehen?

Die Frage haben wir schon oft gestellt bekommen. Zuerst dachte ich, dass es bei mir recht einfach sein wird. Ich bin mit der Ausbildung fertig und nutze die Zeit bevor ich eine neue feste Stelle antrete. Heißt, ich bin in dieser Zeit arbeitslos. Der Sinn nach dem Reisen steht mir aber schon länger, daher wurde natürlich gespart. Aber jetzt kam es doch etwas anders.

Ich habe eine neue Stelle angefangen und nehme direkt 4 Wochen unbezahlten Urlaub. Wurde aber vom Chef noch vor Beginn abgesegnet.

Life is what happens to you while you’re busy making other plans.

John Lennon

Eine andere Option ist folgende: zwei Wochen Urlaub und wenn vorhanden zwei Wochen Überstunden nehmen. Und so hat man vier Wochen am Stück frei und bekommt das volle Gehalt ohne dass der ganze Jahresurlaub aufgebraucht ist.

Falls Du ähnliche Erfahrungen gemacht hast oder Tipps zu diesem Thema hast, schreib das gerne in die Kommentare. Das ist je nach Job nicht immer so unkompliziert.

Ein Kommentar bei „Wichtige To-Do’s für Deine Reise nach Thailand – unsere Planung“

  1. […] meinem letzten Beitrag habe ich meine Packliste für Thailand mit Euch geteilt und dabei schon versucht nur das Nötigste mitzunehmen. Ob das auch geklappt hat, […]

Schreibe einen Kommentar