Mallorca, Balearische Inseln, Spanien

Wenn ich erzähle, dass wir meinen 20ten Geburtstag auf Mallorca gefeiert bzw. verbracht haben, denkt vermutlicher so ziemlicher jeder an eins: Ballermann!

Liegt nahe, aber nein, dem war nicht so. Auf der Insel haben wir die Ecken erkundet, die viele nicht kennen oder zumindest nicht mit der Party-Insel im Mittelmeer verbinden.

Auf der Größten der Balearischen Inseln und der größten Insel Spaniens hatten wir das tollste Wetter, um auf Inseltour zu gehen. Von versteckten Buchten mit klarstem Wasser und feinstem Strand bis zu verwinkelten mediterranen Städten mit kleinen Cafés und Shops.

Valldemossa

Església de Sant Bartomeu in Valldemossa
Valldemossa

In der Serra de Tramuntana liegt das schöne Bergdorf Valldemossa. Hier fühlt man sich richtig in Spanien. Im Ortszenturm und den kleinen Gassen finden sich an jeder Ecke viel liebevolle Dekorationen sowie natürlich viele kleine Shops und Cafés. Im Troya Restaurant * haben wir etwas abseits der Flaniermeile sehr gut zu Abend gegessen und eine tolle Aussicht im Schein des Sonnenuntergangs genossen.

Troya Restaurant in Valldemossa
Troya Restaurant

Sóller und Port de Sóller

Església parroquial de Sant Bartomeu de Sóller
Església parroquial de Sant Bartomeu de Sóller

Nicht weit von Valldemossa entfernt liegt an der Westküste die Kleinstadt Sóller und dem dazugehörigen Hafen. Hier gibt es einen schönen Sonnenuntergang direkt am Strand zu erleben. In Sóller gibt es die Església parroquial de Sant Bartomeu de Sóller zu besichtigen und den Tren de Sóller *, der zwischen der Kleinstadt und dem Hafen fährt.

Tren de Sóller
Tren de Sóller
Sunset at Port de Sóller
Port de Sóller

Cap de Formentor

Von Palma bis hoch in den Norden braucht es gute 1,5 Stunden, aber der Ausblick lohnt sich. Zwischen 10 Uhr und 19 Uhr fährt ein Bus von der Platja de Formentor bis zum Cap de Formentor. Mit dem Auto ist es in dieser Zeit nicht gestattet. Nicht weit vom Strand kann man kostenlos am Mirador Es Colomer eine atemberaubende Aussicht genießen.

Mirador Es Colomer
Mirador Es Colomer

Cala Pi

Früh morgens kann man im Süden der Insel die schöne Bucht Torre de Cala Pi ganz für sich allein genießen. Die Restaurants machen allerdings erst um die Mittagszeit auf.

Torre de Cala Pi
Torre de Cala Pi

Cala d’Or

Weiter entlang im Süden gibt es einen tollen Hafen; von dort kann man auch Bootstouren machen. Zum Mittag- oder Abendessen sollte hier jeder etwas für sich finden.

Ein paar Minuten entfernt liegt die versteckte Bucht Cala Mitjana. Dort hin zu finden dauerte etwas, da wir um ein großes Anwesen quer Feld ein laufen mussten. Die kleinen Strapazen haben sich aber gelohnt. Denn am Ziel angekommen konnten wir uns auf super klares Wasser und feinen Sandstrand freuen. Viele Boote legen hier einen Stop für eine Abkühlung ein.

Cala Mitjana
Cala Mitjana

Palma und Umgebung

In Cala Fornells lässt sich ein Beach-Day nur so aushalten und in der Playa 5 * weiß man vor lauter gutem Essen nicht, was man nehmen soll.

Vom Flughafen einmal durch Palma waren wir an unserer Unterkunft und von dort direkt auf der Autobahn. Eine Ecke um unser Airbnb * war das MarChica Palma *. Hier haben wir meinen Geburtstag mit hausgemachten Cocktails, in exklusivem Ambiente ausklingen lassen. Vom Chef gab es dann auch noch ein Ständchen.

Drinks at MarChica Palma
Drinks at MarChica Palma

Was sagt ihr zu Mallorca? Lasst einfach einen Kommentar da, ob Party-Insel oder Urlaubsziel. Kennt ihr auch schon die Kanarischen Inseln?

5 thoughts on “Mallorca, Balearische Inseln, Spanien

  1. Ich war vor ca 7 Jahren das letzte Mal auf Mallorca, einiges erkenne ich wieder.
    Eine super schöne Insel und eigentlich nur einen Katzensprung entfernt. 🇪🇦
    Weiter viel Spaß beim Weltentdecken!!! 🌍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.